Ewert
Reeds gedurende vele jaren hebben vele wetenschappers uit verschillende delen van de wereld, onafhankelijk van elkaar, vastgesteld dat er op grote schaal is gesjoemeld met de temperatuurmetingen. Daarbij werden de oorspronkelijk metingen zodanig gecorrigeerd (‘gehomogeniseerd’ in het vakjargon) dat zij een sterkere opwarming lieten zien dan de ruwe metingen rechtvaardigden. In sommige gevallen veranderde afkoeling zelfs in opwarming.

Voorbeelden daarvan zijn gemeld door:

Don Easterbrook. Zie hier (vanaf 1.21) en hier (vanaf 6:30)

Andrei Illarionov. Zie hier.

Jennifer Marohasy. Zie hier.

‘New Zealand Climate Science Coalition’. Zie hier en hier en (vooral!) hier.

Nu heeft ook de Duitse prof. dr Friedrich Karl Ewert zich bij hen gevoegd (zie afbeelding).

Naar aanleiding van een nieuw onderzoek van Ewert heeft de prominente Duitse wetenschapsjournalist, Günter Ederer, in een artikel, ‘Sind die Klimadaten manipuliert?’, daarover onder meer het volgende gerapporteerd:

Professor Dr. Friedrich Karl Ewert hat in 36 Ländern beim Bau von 83 Talsperren beraten. Auf die Untersuchung der Felsdurchlässigkeit und die Methoden ihrer Abdichtung hat sich der Geologe spezialisiert. Genaue Messungen, präzise statistische Erhebungen waren nötig, um spätere Mängel oder gar eine Katastrophe ausschließen zu können.

Mit dieser methodischen Gründlichkeit hat er nach seiner Pensionierung begonnen, den Klimawandel zu hinterfragen. Er begann, wie im Studium gelernt die Temperaturmessungen der üblichen Warm- und Kaltphasen auszuwerten. Seit 1880 gab es schon ein weltweites Netz. Die so ermittelten Daten werden vom Goddard Institut of Space Studies (GISS) einer Abteilung der NASA verwaltet und im Internet angeboten. Von den mittlerweile 7365 Stationen liegen auswertbare Datenreihen von 1153 Stationen für die Zeit ab 1881 vor. Diese Zahlen sind auch die Grundlage, mit denen die NASA das IPCC, den sogenannten Weltklimarat beliefert. Und aus diesen öffentlich zugängigen Daten hat Ewert eine eher unglaubliche Entdeckung gemacht: Zwischen den Jahren 2010 und 2012 wurden die seit 1881 gemessenen Temperaturen massiv im Nachhinein verändert, so dass sich vor allem für den Zeitraum ab 1950 eine deutliche Klimaerwärmung ergibt, die es vorher so nicht gab.

Es liest sich wie eine Verschwörungstheorie, was Ewert in der Zusammenfassung seiner jahrelangen Sisyphusarbeit schreibt: Der Vergleich der Daten von 2010 mit denen von 2012 zeigt, die NASA-GISS hat ihre eigenen Datensätze so verändert, dass wir vor allem seit Beginn der Nachkriegszeit eine deutliche Erderwärmung zu verzeichnen haben, die es so nicht gibt. ….

Es muss noch einmal betont werden: Alle Daten die Ewert in seiner neuen Studie nutzt, sind frei zugänglich, wenn man weiß nach was und wo man suchen muss und es sind alles Daten die die NASA selbst veröffentlicht hat, also keine „Machwerke“ der „Klimaleugner“.

Entsprechend der NASA-Daten von 2010 ist die Oberflächentemperatur weltweit von 1940 bis heute, um 1,110 Grad gesunken und seit 2000 um  0,4223. Dabei sind die Änderungen berücksichtigt, die sich durch „Wärmeinseln“ ergeben. ….

Nach dem Skandal um die manipulierten Daten des CRU der Universität von East Anglia [Climategate!] und jetzt durch die Veränderungen der NASA an ihren Temperaturmessungen – eigentlich sollten diese gravierenden Vorgänge genauesten von unabhängigen Wissenschaftlern untersucht und entweder widerlegt werden oder zu politischen Konsequenzen führen.

Nicht auszudenken, wenn all die CO2-Gesetze, die Eingriffe in den Markt zur Rettung der Welt, die deutschen Energiegesetze zur Klimaschonung und so weiter auf manipulierten Temperaturdaten beruhen würden. Eine ganze Industrie von Klimarettern und den daraus resultierenden Billionen Dollar, die damit investiert oder deindustriealisiert werden stehen auf dem Spiel. Diejenigen, die sich bisher um die Klimaerwärmung gekümmert haben, wie das Bundesumweltministerium, das Bundesumweltamt oder gar das Potsdamer Institut für Klimafolgeforschung eignen sich jedenfalls nicht als Gutachter. Sie müssten sich selbst in frage stellen.

Aldus Günter Ederer over een recente studie van prof. dr Friedrich Karl Ewert.

Lees verder hier.

Klimaat en gesjoemel: een onafscheidelijk koppel!

Voor mijn eerdere bijdragen over klimaat en aanverwante zaken zie hierhier, hier, hier en hier.

 

Print Friendly, PDF & Email