Eerder schreef ik over de revolutionaire klimaatpassage in het partijprogramma van de in Duitsland verrassend snel opgekomen politieke partij ‘Alternative für Deutschland’ (AfD), die nu op de derde plaats in de peilingen staat.

Na het partijcongres dat op 1 mei plaatsvond, is de kogel nu door de kerk. De betrokken passage werd – na enige weerstand – uiteindelijk zonder amendementen goedgekeurd. Daarmee is de AfD de eerste politiek partij in Europa die de ban van de klimaathysterie heeft doorbroken. Hoewel … in ons land neemt de PVV al tijden een soortgelijke positie in. Maar formeel gezien is de PVV geen politieke partij. Maar een kniesoor die daarop let.

Onder de titel, ‘AfD mit historischen Entscheidungenu.a. will sie den „Klimaschutz“ und die Energiewende beenden, Kernkraftwerke sollen weiterlaufen’, schreef Michael Limburg van EIKE (‘Europäisches Institut für Klima und Energie’):

Die AfD beschließt mit kluger Begründung u.a. die Bekämpfung der verheerenden Klima- und Energiepolitik Sie will die Kernkraftwerke solange weiter laufen lassen, bis preiswerter Ersatz bereit steht. Sie beschließt dem gesunden Menschenverstand zu folgen und nicht Naturgesetze brechen zu wollen. Die Altparteien und die Medien verfallen in Schnappatmung ob dieser Sakrilege.

… die AfD hat soeben auf ihrem Programm-Parteitag in Stuttgart ein Grundsatz-Programm mit klaren Aussagen zu vielen Aufreger-Themen beschlossen und sich dabei keinen Deut um die political correctness geschert.

Ein Aufregerthema von vielen war und ist das Kapitel 12 des Grundsatzprogrammes. …. Darin stehen so schlimme Sachen wie:

  • Klimaschutzpolitik: Irrweg beenden, Unwelt schutzen; 
  • Das erneuerbare Energiengesetz ist nicht reformierbar;
  • Zum Schutz von Mietern und Eigentümern: Energiesparverordnung und erneuerbare Energienwärmegesetz abschaffen; 
  • Bioenergie: Subventionen beenden, Vorrangeinspeisung einstellen;
  • Fracking: Risiken und Chancen erforschen, nicht ohne Bürgerbeteiligung;
  • Kernenergie: Alternativen erforschen. Bis dahin Laufzeiterlängerung.

Und damit all das, was seriöse Natur-Wissenschaftler, kluge Ingenieure und Leute, die mit klarem Kopf durchs Leben gehen, schon lange fordern, also solche, die nicht – direkt oder indirekt – im Sold des Öko-Industriellen Komplexes stehen, oder sich ungeachtet aller Propaganda ihren gesunden Menschenverstand bewahrt haben, und klugerweise davon ausgehen, dass die Politik zwar alle menschengemachten Regeln und Gesetze brechen kann und bei Bedarf auch brechen wird, aber nicht die Gesetze der Natur.

Vervolgens beschrijft Michael Limburg uitvoerig de procedurele hordes die nog dienden te worden genomen vooraleer de tekst van de betrokken passage kon worden goedgekeurd. Maar de uitkomst was uiteindelijke positief.

… der Parteitag beschloss … mit ca. 3/4 Mehrheit für die Annahme des kompletten Kapitels 12. 

Damit hat zum ersten Mal seit Aufkommen der politisch künstlich geschürten Klimahysterie mit der ihr nachgeschalteten – nur ideologisch begründeten –  Energiewende, eine relevante schnell wachsende bereits heute große politische Kraft die offensive Bekämpfung derselben auf ihre Fahnen geschrieben.

Das kann in Bezug auf die verheerende Wirkung der offiziellen Klima- und Energiepolitik nur als Beschluss von historischer Bedeutung verstanden werden. Sollte die AfD mit dieser Politik auch weiter Erfolg haben – und daran kann angesichts der schlimmen Entwicklung eigentlich kein Zweifel bestehen – dann werden die anderen Parteien, nach eher hilflosen Bekämpfungsversuchen, denn die Faktenlage ist eindeutig – diesem Beispiel folgen.

Aldus Michael Limburg.

Lees verder hier.

Maar één zwaluw maakt nog geen zomer. Er is waarschijnlijk nog een lange weg te gaan voordat er een politieke meerderheid kan worden gevonden voor de afschaffing van het Duitse klimaatbeleid, dat ondanks 1 biljoen (duizend miljard) euro aan groene subsidies niet tot een vermindering van de CO2-uitstoot heeft geleid (volgens recente cijfers van Eurostat is de Duitse uitstoot van 2014 tot 2015 niet gedaald!). Bovendien heeft dit beleid geen enkel meetbaar effect op het klimaat. ‘All pain and no gain.’

Voor mijn eerdere bijdragen over klimaat en aanverwante zaken zie hier, hier, hier, hier en hier.

Print Friendly, PDF & Email